Trends in Beauty and LifeStyle

Beauty Pflege LifeStyle Gesundheit

Marketing-Mix

Print

Realisierung progressiver Marketingstrategien und Selektionsentscheidung (Marketing-Mix)

In den vorhergehenden Planungsphasen wurde festgestellt, wo die Organisation steht (Kontextuntersuchung) und in welche Tendenzen die Fortentwicklungen voraussichtlich ablaufen (Projektion). Darauf aufbauend war festzulegen, wohin die Unternehmung will (Marketingziele). In der nachkommenden Phase geht es nun darum, wie die Zielvorstellung erreicht werden kann.

Read more: Marketing-Mix

Umsetzung des Marketingschemas

Print

Marketing planung

Prämissen der Marketingplanung

Für die Umsetzung des Marketingschemas ist ein taktisches und systematisches Vorgehen zwingend, wie es im Entwickeln und in der Durchführung des Marketingplans abläuft.

Read more: Umsetzung des Marketingschemas

Kundendetaillierte Gesichtspunkte-Marketing

Print

Grundtypen der Marketing organisation

Wenn man sich der Geltung des Marketing heute in den Unternehmen immer mehr bewußt wird, dann ist es einzig zwingend, daß dieser Sektor die Funktion betreffend und personell zu einem diffizillen System anwächst.

Angesichts dessen entsteht simultan die Erfordernis einer geeigneten organisatorischen Architektur.

Read more: Kundendetaillierte Gesichtspunkte-Marketing

Entgegnung auf Preiskampagnen

Print

Im Kontext der Konzeption von Preisänderungen bzw. Entgegnung auf Preiskampagnen der Wettbewerber ist es für die Firma unentbehrlich, abgesehen von der langfristigen Preisuntergrenze (Vollkostendeckung) gerade auch seine kurzfristige Preisuntergrenze zu kennen. Im Zuge der Verfolgung dezidierter Ziele mag es für eine kurze Zeit praktisch sein, sich mit der Deckung der wandelbaren Kosten zufrieden zu geben.

Read more: Entgegnung auf Preiskampagnen

Festsetzung von Vertriebsquoten

Print

Die für die Festlegung von leistungsfairadäquatenen Vertriebsquoten pro Reisenden notwendige Festsetzung der lokalen Verkaufspotentiale sollte im Konsumgüterbereich unter Einsatz von Absatzindikatoren erfolgen, denen entweder Kaufkraft- oder Umschlagsindikatoren zugrundegelegt werden.

Im Investitionsgüterbereich bietet sich die Anzahl der Unternehmen oder der Angestellten in den Branchen als Ausgangsebene für Salesindikatoren an.

Read more: Festsetzung von Vertriebsquoten

Powered by